Bahnabschluss-Sportfest 2017

MTV-Bahnabschluss-Sportfest 2017 im Moebus-Stadion

Am Sonntag, dem 24.September 2017 richtete die Leichtathletik-Abteilung des MTV 1877 Bad Kreuznach ihr traditionelles Bahnabschlusssportfest im Friedrich-Moebus-Stadion aus.

219 Athletinnen und Athleten aus 38 Vereinen gingen auf die Jagd nach Zeiten, Weiten und Höhen. Für die Vereine des Kreises Bad Kreuznach ging es dabei um Meisterehren.

In der Altersklasse W10 sicherte sich Ella Luisa Backes von der TuS 1862 Kirn in 7,84 Sekunden den Titel im 50-Meter-Lauf. Auch im Weitsprung war sie nicht zu schlagen. Dort siegte sie mit der Weite von 4,00 Meter vor Lena Dietz vom MTV 1877 Bad Kreuznach, die 3,72 Meter erreichte.

Lena konnte sich mit ihren Vereinskameradinnen Aline Marie Schneider, Martine Gimbel und Lea Becker den Titel mit der 4×50-Meter-Staffel sichern. Die vier Mädels liefen nach 34,56 Sekunden ins Ziel.

Leon Fricker vom MTV stürmte im 800-Meter-Lauf der Altersklasse M10 in neuer Vereinsrekordzeit von 2:52,77 Minuten aufs Siegerpodest.

Einen heißen Kampf lieferten sich die Mädels Amely Kienzler vom VfL 1848 Bad Kreuznach und Luisa Dämgen vom TV Bad Sobernheim im Weitsprung der Altersklasse W12. Amely konnte den Zweikampf mit der Weite von 4,32 Meter knapp für sich entscheiden. Luisa sprang 4,30 Meter.

Im Hochsprung der Altersklasse W13 hatte Meret Joeris vom MTV 1877 Bad Kreuznach mit übersprungenen 1,57 Meter die Nase vorn. Karoline Reidenbach von der TuS 1862 Kirn belegte hier mit der Höhe von 1,51 Meter Rang 2 vor MTV´lerin Louisa Fricker, die 1,45 Meter überquerte.

Über die 75-Meter war Louisa Fricker vom MTV nicht zu schlagen. In 10,60 Sekunden war sie Zeitschnellste und holte sich ihren Kreismeistertitel vor ihrer Vereinskameradin Jana Henrich in 10,83 Sekunden.

Auch im Weitsprung belegten die drei Mädels die Plätze 1 bis 3. Hier siegte allerdings Karoline mit der Weite von 5,03 Meter vor Meret (4,75 Meter) und Louisa (4,65 Meter).

Auch im Speerwurf konnte sich Karoline behaupten. Ihre Siegerweite betrug 32,76 Meter. Damit verwies sie Jana Henrich (32,13 Meter) vom MTV 1877 Bad Kreuznach und Meret (26,50 Meter) auf die Plätze 2 und 3.

Der 13-jährige Jona Benedikt Heblich von den Lauffreunden Naheland konnte den 800-Meter-Lauf in sehr guten 2:32,42 Minuten für sich entscheiden.

Ann-Christin Ermel vom TuS Heimweiler überzeugte im Kugelstoßen der Altersklasse W15. 11,05 Meter war ihre Siegesweite.

Linus Bergauer (TV Bad Sobernheim), Akimi Pavez und Bastian Elzer (beide LF Naheland) kämpften um den Titel im 800-Meter-Lauf der Altersklasse M15. Linus konnte das spannende Rennen in 2:25,88 Minuten vor Akimi (2:28,20 Minuten) und Bastian (2:30,31 Minuten) für sich entscheiden.

Janina Popp vom MTV 1877 Bad Kreuznach sicherte sich den Titel im 200-Meter-Sprint der Doppelaltersklasse WJU18. In persönlicher Bestzeit von 28,94 Sekunden stürmte sie ins Ziel.

Einen weiteren Titel errang sie im 4×100-Meter-Staffellauf der Doppelaltersklasse WJU20. Mit ihren Vereinskameradinnen Emeline Kaul, Elisa Schroeder und Judith Coors bewältigte sie die Strecke in 54,78 Sekunden.

Einen Doppelsieg konnte die TuS 1862 Kirn im 100-Meter-Lauf der Doppelaltersklasse MJU18 verbuchen. Berhard Setz siegte in dieser Disziplin in 11,71 Sekunden knapp vor Lio Graf (11,78 Sekunden).

Vereinskamerad Lennox Düren sicherte sie den Titel im 400-Meter-Lauf der gleichen Altersklasse. In 55,96 Sekunden verwies er Mihailo Trikic (56,91 Sekunden) vom MTV 187 Bad Kreuznach und Viktor Rapp (58,51 Sekunden) von den LF Naheland auf die Plätze.

Christopher Wahl festigte die derzeitige Vormachtstellung der Kirner in den Sprintdisziplinen. Den 100-Meter-Sprint der Doppelaltersklasse MJU20 entschied der Kirner in 11,51 Sekunden deutlich für sich.

In der gleichen Altersklasse ließ sich Nelson Rück von den LF Naheland den Sieg im 800-Meter-Lauf nicht nehmen. In 2.01,69 Minuten verwies er Abdullahi Bare-Kuulow (2:04,92 Minuten) vom TV Bad Sobernheim auf Rang 2.

Den Weitsprung der Frauen konnte Cornelia Köck vom MTV 1877 Bad Kreuznach mit 4,40 Meter für sich entscheiden. Larissa Weschenfelder (4,05 Meter) und Angeline Lörsch (3,92 Meter), beide vom TuS Heimweiler, komplettierten das Podest.

Anne Ceylan vom VfL 1848 Bad Kreuznach setzte sich mit ihrer Weite von 10,39 Meter im Kugelstoßen der Frauen, knapp vor Angeline Lörsch, die 10,35 Meter zu Buche stehen hatte, durch.

Die 4×100-Meter-Staffel der Männer konnte das Quartett der TuS 1862 Kirn erwartungsgemäß für sich entscheiden. Zwar ließen die Einzelzeiten von Bernhard Setz, Pierre-Andre Holderbaum, Lennox Düren und Lio Graf eine schnellere Zeit als die erzielten 45,61 Sekunden erwarten, aber missglückte Wechsel verhinderten dies.

78 Kreismeister wurden bei dieser Veranstaltung geehrt.

22 Titel errang der gastgebende MTV 1877 Bad Kreuznach, 18 die TuS aus Kirn und 11 die Lauffreunde Naheland. Erfolgreich waren auch folgende Vereine:

TV Bad Sobernheim (8 Titel), VfL 1848 Bad Kreuznach (8 Titel), TuS Heimweiler (5 Titel), TV 1890 Odernheim (4 Titel) und der TV 1994 Langenlonsheim (2 Titel).

Auch die Gastathleten aus benachbarten Verbänden machten mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam. So lief bei den Männern Alexander Lahr vom TuS Dierdorf die 400 Meter in 48,77 Sekunden und Steffen Behr von der TSG 1848 Heidesheim die 200 Meter in 23,67 Sekunden. Auf der Stadionrunde der Altersklassen MJU18 und MJU20 boten unsere Gäste ebenfalls starke Leistungen. Andreas Giese (MJU20) von der LG Maifeld-Pellenz lief die 400 Meter in 51,21 Sekunden und Niko Gust (MJU18) vom USC Mainz die gleiche Strecke in 52,49 Sekunden. Die 14-jährige Sina Kammerschmidt von der TG Worms überzeugte in all ihren Disziplinen. Im 100-Meter-Sprint stürmte sie in 12,76 Sekunden durchs Ziel, die 80-Meter-Hürden bewältigte sie in 12,23 Sekunden und im Weitsprung erreichte sie 5,10 Meter.

Auch bei den Jüngsten machten einige auf sich aufmerksam. Im Weitsprung der Altersklasse W12 erreichte Merle Brammert-Schröder vom TSV Freinsheim die Weite von 4,78 Meter. Auch die ein Jahr jüngere Emely Rotfuchs vom TV Homburg und Emely Schechtel von der LG Idar-Oberstein wussten im Weitsprung zu überzeugen. Emely aus Homburg sprang 4,72 Meter, Emely aus der Edelsteinstadt 4,67 Meter.

Eine solch große Veranstaltung benötigt natürlich auch viele helfende Hände. Insgesamt 51 Helferinnen und Helfer machten den Bahnabschluss zu einer erfolgreichen Veranstaltung. Im Wettkampfbüro gab es die wertvolle Unterstützung von Stefan Schumacher und seiner Tochter Lea vom TV Odernheim.

Vielen Dank an die vielen helfenden Hände! Ohne euch ist eine solche Veranstaltung einfach nicht machbar.

Hans Peter Groh und Bernd Imig

… ein Dank an Claus Brier! Wir haben eine Auswahl von über 400 Fotos online stellen können …..

und die Ergebnisliste steht unter Veranstaltungen ……..

image_print

Posted by berndimig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.